skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Worterklärungen >> Aktuelles
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort „sitten“

Oft wird bemängelt, dass wir viel zu viel sitzen, sitten doot. Besonders in Büroberufen ist der Anteil des Sitzens, van dat Sitten, sehr hoch. Will man sich aber bilden, benötigt man viel Sitzfleisch, nen sitten Ääs.

weiter lesen...>
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort „Diek“

Gleich für zwei Bedeutungen steht das plattdeutsche Wort Diek. Zunächst heißt es Deich, also Schutzwall, der Wasser zurückhält. Wir kennen Binnendeiche an Flüssen, Binnendike an Flötten, sowie Außendeiche am Meer, Butendike an de Se.

weiter lesen...>
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort „Naober“

Besonders in schweren Zeiten darf man sich freuen, wenn man gute Nachbarn hat, guëde Naobers häw.

weiter lesen...>
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort „Kop“ Teil 3

Nun geht es letztmalig um das Wort Kop, zunächst nochmals den Kopf des Menschen. Ein Blondschopf is een Flaskop. Jemand, der sehr direkt ist und etwas unverblümt sagt, säg et enen up dän Kop to.

weiter lesen...>
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort „Kop“ Teil 2

Weiter geht es mit dem Kopf, dän Kop, und den Bedeutungen im übertragenen Sinn. Nimmt man etwas in Angriff, dän krigs wat bi’n Kop. Ist etwas begonnen, so is de Kop draw.

weiter lesen...>
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort „haug“

Ist etwas hoch bzw. erhaben, so sagt man in Platt: et is haug, bei der Hälfte is et halwhaug. Aus dem kirchlichen Bereich kennt man das Hochamt, de Haugemis of dat Haugamt, den Hochaltar, dän Haugaoltaor, und natürlich auch den Pfarrer, dän Haugwüörden.

weiter lesen...>
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort "Jaor"

Kinder, wie die Zeit vergeht! Schon wieder geht ein Jahr zu Ende, kümp een Jaor an’t End. Aber gehen wir zunächst durch die Jahre, de Jaore.

weiter lesen...>
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort "Pan"

Das plattdeutsche Wort Pan ist wieder eines der Wörter mit mehreren, teils bildhaften Bedeutungen. De Pan, die Pfanne, bzw. de Pannen, die Pfannen, kennt man ja aus dem Haushalt.

weiter lesen...>
Plattdeutsche Wörterkunde

Das plattdeutsche Wort „Breew"

Schreiben Sie noch Briefe, Brewe, von Hand auf einen Briefbogen, van Hand up nen Breewbuogen?

weiter lesen...>
Das Plattdeutsche Wort "maken"

Das plattdeutsche Wort "maken"

Viele Bedeutungen hat das plattdeutsche Wort maken. Zunächst heißt es machen. Darüber hinaus wird es für viele Tätigkeiten gebraucht.

weiter lesen...>
Das plattdeutsche Wort „dwiärs“

Das plattdeutsche Wort „dwiärs“

Das hochdeutsche Wort quer heißt im Plattdeutschen dwiärs. Eine Querstrebe, einen Querbalken oder Sturz nennt man Dwiärsbalken.

weiter lesen...>

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 3 Besucher online.