skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Das plattdeutsche Wort „Been“

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 08.02.2014
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Been“

Menschen und auf dem Land lebende  Tiere benutzen zum Stehen und zur Fortbewegung ihre Beine, üöre Bene. Ein Bein, een Been besteht grob genommen aus dem Oberschenkel, dän Batsen, dem Knie, dat Knai, dem Unterschenkel, dat Unnerbeen, und dem Fuß, dän Foot. Wegen der hohen Be­deutung für uns Menschen findet sich das Wort Bein wohl auch in manchen Redensarten wieder. Es gibt Menschen, die alles möglich machen, um Gutes zu tun; se riet sik een Been daoför uut. Gibt es z.B. etwas zu feiern, organisieren einige die tollsten Dinge: se stelt üörnlik wat up de Be­ne. Dann muss man sich auch nicht sonderlich wundern, sik Steen un Been wünnern, wenn die Räumlichkeiten von Gästen völlig überfüllt sind; se hangt dän met de Bene druut. Das wäre ja vielleicht die Gelegenheit für Zugezogene, Mitglied der Gemeinschaft zu werden, een Been an’n Grund to krigen! Selbst wenn es erst nur ein Beinchen, een Beenken ist! Nu frai ik mi, dat ik van de Bene kuëm. Ik gao nu in’n besten Stuom sitten un läg mine möden Bene haug.

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 1 Besucher online.