skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Das plattdeutsche Wort „Bollerwagen“

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 15.09.2013
Worterklärungen >> Neues

Das plattdeutsche Wort „Bollerwagen“

Was waren das noch Zeiten, als Bollerwagen über das Kopfsteinpflaster polterten und dadurch schon von weitem zu hören waren! Das Transportmittel der „kleinen Leute“ bestand aus zwei Achsen mit hölzernen, eisenbereiften Rädern, dem Wagenkasten mit herausnehmbaren Brettern vorn und hinten sowie der Deichsel zum Lenken und Ziehen. Für größere Transporte ließen sich sogenannte Schehen, also Aufsatzbretter, zur Vergrößerung des Ladevolumens anbringen. Bei Kindern war der Bollerwagen ein geliebtes Spielgerät. So stand ein junger Fahrer vorn auf der Ladefläche und lenkte den Wagen mit der aufgestellten Deichsel, während hinten geschoben wurde. Natürlich wechselten Fahrer und Schieber ihre Rollen. Manches Mal endete das Spiel allerdings mit großem Geschrei. War der Einschlag beim Lenken zu groß, verklemmte sich ein Vorderrad am Wagenkasten, und es ging kopfüber mit Gefährt und Fahrer. Die heutigen leisen gummibereiften „Polterwagen“ haben ihren Namen nicht verdient.

So, nu laot et män sachte angaon!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 2 Besucher online.