skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Das plattdeutsche Wort „Pulle“

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 05.11.2013
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Pulle“

Die Bezeichnung für Flasche im Plattdeutschen ist Pul oder Pulle, in der Verkleinerungsform Pülleken. Da Heilpraktiker bzw. Homöopathen häufiger Medizin in kleinen Fläschchen verschreiben, nennt man diese Mediziner liebevoll Püllekesdokters. Mit Bier in Flaschen, also mit Pullenbeer, ist schon so manches Trinkgelage, auf Plattdeutsch Pülskeri, gemacht worden. Die Person, die Flaschenbier in Gläser füllt, heißt Pülsker, und seine Tätigkeit ist das Pülsken. Da das Bier durchaus auch überschäumen und man den Eindruck eines Bierbades bekommen kann, heißt pülsken im übertragenen Sinne zu Hochdeutsch auch planschen. Insofern passt hierzu auch wunderschön der Ausdruck Pullefat für Badewanne. Beim Kinderbad gibt es häufig viel Schaum auf dem Wasser, und das Planschen gehört für Kinder einfach dazu. Erzählt jemand Unsinn, sagt man auf Plattdeutsch: „He mäk Pannas in Pullen“, er füllt also besondere Leberwurst in Flaschen.

So, nu häb ik Smacht un iät mi laiwer wat uut’t Glas un nich uut de Pul!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 2 Besucher online.