skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeusche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 10.09.2018
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Isen“ Teil 2

Wiederum geht es ums Eisen – üm’t Isen. Wichtige Werkzeuge sind teilweise noch heute Stochereisen – Pruokelisen,  Höhleisen – Hüölisen, Reibeisen – Riewisen, Hobelmesser – Hüöwelisen, Schabeisen – Schrapisen, Stecheisen – Stiäkisen, Flechteisen – Tüünisen, Brechstange – Hiäwisen, Bügeleisen – Striek- of Büëgelisen, Gewindeschneidkluppe – Sniedisen – oder Steigeisen – Klaiisen. Ach, und da sind ja auch noch das Fugeisen – dat Foogisen, Brenneisen für Brandzeichen – Briänisen för Brandtekens, Kuchenform und Waffeleisen – Koken- un Piepkokenisens. Manches Leben hat ein Stahlhelm gerettet – een Isenhood reddet. Ein eigenes Kapitel ist die Eisenbahn wert – de Isenbaan wääd, auch wenn fast alle Dampfloks in den Schrott gekommen sind – to’t Oltisen smiëten sint. Im übertragenen Sinne spricht man bei unverhältnismäßig harter Strafe: Se häbt drupslaon äs up kolt Isen. Naht der Tod bekommt man die Krankensalbung – se trekt enen de Hoowisens drunner wäg. Un nao wat: Waar di för Lüde, de een Föölisen in de Taschke häbt!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 2 Besucher online.