skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 06.01.2016
Worterklärungen >> Aktuelles

Das plattdeutsche Wort „haug“

Ist etwas hoch bzw. erhaben, so sagt man in Platt: et is haug, bei der Hälfte is et halwhaug. Aus dem kirchlichen Bereich kennt man das Hochamt, de Haugemis of dat Haugamt, den Hochaltar, dän Haugaoltaor, und natürlich auch den Pfarrer, dän Haugwüörden. Besonders fromme Laien in der Kirche bezeichnet man gern als Halwhaugwüörden. Solchen Menschen sollte der Stolz bzw. der Hochmut, de Haugmood, nicht anhaften. In der Bildung kennt man u.a. die Realschule, de höggere School, das Gymnasium, de hauge School, und die Universität, de Haugschool. Auf so eine Bildung braucht man sich nichts einzubilden, et nich hauge in’n Kop häbben; und auch wenn man viel sparen kann, viël up de hauge Kant lägt, muss man kein Angeber sein, kien Haugmiger sien. Da hat man eher vor bescheidenen Menschen Hochachtung, Haugachtung. Steigt die Sonne in Frühjahr und Sommer zunehmend höher, högger, und gibt es besonders schöne Tage, Haugbeenwiär, dann ist es durchaus mal an der Zeit, die Beine hochzulegen. Jau, un dat do ik nu!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 1 Besucher online.