skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 24.04.2016
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Schiwe“

Braucht man im Plattdeutschen das Wort Schiwe, meint man damit eine Scheibe oder auch eine Platte.  Eine Scheibe Brot, ne Schiwe Braud, mundet mit Schinken, met Swinemäse best guëd.  Die Fensterscheibe is de Fensterschiwe, eine Glasscheibe ne Glasschiwe. Der Spiegel is de Spaigel­schiwe. Sitzt man am Computer und schaut auf den Bildschirm, dän kiks du up de Beldschiwe. In ein PC-Laufwerk steckt man heute CDs oder DVDs, Schiewkes. Während im Landmaschinen-Museum Riesenbeck noch Riemenscheiben, Raimenschiwen, ihren Dienst versehen, verlieren bei der Bahn Drehscheiben, Draischiwen, ihre Bedeutung, weil Lokomotiven nicht mehr gedreht werden müssen. Dagegen geht es beim Menschen nicht ohne die Kniescheiben, nich aon de Knaischiwen. Sportschützen schießen auf Scheiben, so doot up Schiwen schaiten; das Schießen nennt man Schiwenschaiten. Ganz andere Scheiben kommen aus Gegenden mit großen Schiefervorkommen, dao giw et viël Schiwersteen. Da wird Schiefer, Schiwer, zu Platten gespalten, die man z.B. als Dachabdeckung benutzt.

Jä, un van Lüde, de us een Vüörbeld sint, kaas di ne Schiwe afsniden!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 5 Besucher online.