skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 05.05.2016
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „miäten“

Es war bereits die Rede vom Maß, van dat Maot. Nun soll es um das Messen gehen, üm dat Miäten gaon. Möchte man ein maßgeschneidertes Kleidungsstück haben, muss es angemessen werden, et mot anmiäten wäern. Will man ein Teil vermessen, wät et afmiäten. Räume werden typischer Weise ausgemessen, uutmiä­ten, ein Grundstück misst man ein, et wät inmiäten. Dafür kommt von Katasteramt der Vermesser, der Miäter of de Landmiäter. Sie haben auch die Aufgabe, nach Abschluss von Maßnahmen die tatsächlichen Maße zu ermitteln, de waoren Maote naoto­miäten. Bei der Vermessung, bi‘t Vömiäten, kann es schon mal sein, dass man sich vermisst, sik vömiäten döt. Darum sollte man bei wichtigen Maßen sicherheitshalber noch einmal nachmessen, naomiäten. Geht es um elektrische Bauteile und Leitungen spricht man von durchmessen, düör­miäten, beim Messen der Körpertemperatur van’t Fewermiäten. Übel ist es, wenn man verprügelt wird, de Rüggenstrang miäten wät. Et was jä schöön, wan et dat vandage nich mäer gaw!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 3 Besucher online.