skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 10.06.2016
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Aomd“

So Mancher freut sich auf den Abend, dän Aomd, besonders auf den Feierabend, dän Fieraomd. Lange Zeit begann ein neuer Tag bei Sonnenuntergang. Und so kommt es, dass der Feierabend ursprünglich der Beginn eines Feiertages war. Noch heute sprechen wir von Nikolausabend, Sünte-Klaos-Aomd am 05.12. und von Heiligabend am 24.12., van Hillig­aomd. Im Plattdeutschen kennt man auch den Fastaomd als Beginn der Fastenzeit, dän unwisen Fastaomd als Karneval sowie dän Oltwiwerfast­aomd als Weiberfastnacht. Das 40-stündige Gebet vor Beginn der Fastenzeit is de Biädfastaomd, der Karsamstag der Paoskaomd. Selbst den Tag vor einer Hochzeit nutze man abends, aoms. Man kennt ihn als Juffernaomd, Kuorwdriägersaomd - kuort Kuorwaomd, of äs Gaweaomd, also als Polterabend mit Überreichen von Geschenken. Zudem gab es ein Abendessen, een Aomdiäten. Zeigt sich ein Abendrot, een Aomdraud, darf man am anderen Tag auf gutes Wetter hoffen. Ik wil äs kiken, of de Aomdhiëmel vanaomd klaor is un de Aomdstään (die Venus) to sain is.

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 1 Besucher online.