skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 05.08.2016
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „ächter“

Die Bedeutung von ächter ist hinter. Zeitliche Begriffe sind ächterhiär – hinterher oder nachher, sowie ächternao – danach. Im räumlichen Sinne bezeichnen ächtereen hintereinander, ächteruut rückwärts und giën ächten dort hinten. Ist jemand rückständig oder schlecht informiert sagt man: He is ächter‘n Maond! Wer etwas verschweigt hölt wat ächter‘n Biärg und wer unordentlich ist löt aals ächter‘t Gat liggen. Der Po nennt sich Ächterpand, das Hinterbein Ächter­schuok of Ächterbeen und der Hinter­kopf Ächterkop. Vierrädrige Fahrzeuge haben eine Hinterachse, ne Äch­terasse, Autos mit vier Türen Hintertüren, Ächterdüörn, und Fahrzeuge auf der Rückseite, up de Ächtersiet, meistens Rücklichter, Ächterlechter. Kötterhäuser lagen oft auch am Rande der Bauerschaften, in‘n Ächter­hook. Während die Familie im Haus in Stube und Kammern lebte, in‘t Äch­terkiämsel, befanden sich die Stallungen im Hinterhaus, in‘t Ächter­huus. Un wieldat ik nao ne hele Masse van dat Waod ächter in'n Ächter­kop häw, gait et naigste Wiärk daomet wider!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 6 Besucher online.