skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 09.10.2016
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Wicht“

Auch im Hochdeutschen benutzen wir unbewusst das plattdeutsche Wort Wicht für ein Mädchen. Kommt ein prächtiges Mädchen auf die Welt, dän is et een Staodswicht. Kleine bzw. junge Mädchen bezeichnet man als Wichtkes. Sobald Mädchen, Wichter, laufen konnten, zog man ihnen ein Kleidchen mit einer Schürze an, met een Wichterschüörtken an. Wer es sich leisten kann hat ein Kindermädchen, een Kinnerwicht. Bald gehen Mädchen in die Schule, se sint Schoolwichter. Früher gab es noch reine Mädchenschulen, Wichterscho­len. Nach der Schulzeit beginnt das Berufsleben. Es gab Zeiten, da lernte man Mädchen nur an, z.B. als Spülhilfe, äs Spöölwicht, als Küchenhilfe, äs Küëkenwicht, als Hausmädchen, äs Huuswicht, als Dienstmädchen bzw. Magd, äs Dänst- of Miälkwicht. Heute machen auch Mädchen eine Ausbildung, se wäert Läerwicht. Dann dauert es oft nicht lange und sie sind die Freundin eines Jungen, dat Wichtken van enen Jungen. Eenfak is et, wan dän Jungen een Naoberwicht friet. Dän weet he, wat he häw!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 2 Besucher online.