skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 01.02.2018
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Kring“

Mit dem plattdeutschen Wort Kring bezeichnet man sowohl den Kreis, Ring und Reif sowie eine Gruppe und eine Runde Personen. Es gibt eine ganze Anzahl verschiedener Ringe, van vöschaidene Kringe. Mit dem Zirkel, met nen Kringmaker, kann man z.B. einen Halbkreis zeichnen, ´n Halwkring teeknen. Eheleute tragen am Ringfinger, an’n Kringfinger, den Ehering, dän Bruutkring. Frauen schmücken sich mit einem Armreif, nen Armskring, gelegentlich auch mit einem Nasenring, nen Niërsenkring. Es gab einmal Zeiten, zu denen das weibliche Geschlecht Reifröcke trug, Kringelinen driägen dai. Nicht immer rund sind Ringstraßen, Kringstraoten, oder Ringbahnen, Kringbanen. Ganz besondere Ringe sind die Wachstumsringe von Bäumen, de Jaorkringe, denn an ihnen lassen sich das Alter und sogar der Wachstumszeitraum ablesen. Das gilt nicht für den Ringelschwanz von Schweinen, dän Kringelstiärt van Swine. Un to Lüde, de et haug in’n Kop häbt, wät sägt: Se häbt enen Kringel mäer in Stiärt äs ännere! Is dat nich to’t Kringeln?

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 7 Besucher online.