skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 21.12.2018
Worterklärungen >>

 

Das plattdeutsche Wort „kaupen“ Teil 2

 

 

 

Nochmals geht es nun um das Kaufen – dat Kaupen. Einkäufer – Inkaipers – handeln mit Verkäufern – Vökaipers – Einkaufspreise für die Ware aus – Inkaupsprise för de Waore uut.  Einzelhändler – Enselhannelskauplü – kalkulieren die Verkaufspreise – de Vökaupsprise. An Verkaufstagen – an Kaupdage – gibt es festgelegte Ladenöffnungszeiten – fastlägte Kauptiden. Manchmal kann man seine Einkäufe - sine Inkaipe an einigen verkaufsoffenen Feiertagen – an Kaupfierdage – oder sogar an verkaufsoffenen Sonntagen machen – an Kaupsundage maken. Früher gab es Winter- und Sommerschlussverkäufe – Winter- un Summeruutvökaipe. Inzwischen kennen wir die vielen Ausverkäufe – de Uprüümvökaipe. Im Laden bedient man sich eines Einkaufswagens oder Einkaufskorbes – döt nen Inkaupswagen of nen Inkaupskuorw bruken. Und an der Kasse wird uns dann der Kassenbon präsentiert – de Inkaupsriäknung präsenteert. Jä, un we sik nich üörnlik upföert, de krig de Riäknung daoför aon wat to kaupen van sine Metmensken to spüörn!

 

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 2 Besucher online.