skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 11.03.2019
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „üöwer“

Für das hochdeutsche Wort über steht im Plattdeutschen das Wort üöwer, zuweilen auch büöwer. Im räumlichen Sinne spricht man von überall – üöweral, hintenüber – ächtenüöwer, darüber – daodrüöwer oder kurz drüöwer – und herüber – harüöwer of rüöwer. Kopfüber – kopüöwer – oder vornüber – vüörnüöwer, ja sogar rückwärts – trügüöwer – kann man ins Wasser springen. Einen Fußgängerüberweg nennt man Üöwerwäg. Den sollte man stets mit Überlegung – met Üöwerlag – bei guter Übersicht – bi guëd Üöwerkiken – un nicht kopflos – ääsüöwerkops – benutzen, um auf die Seite gegenüber – giëgenüöwer – zu kommen. Sonst kann es passieren, dass man überfahren wird – üöwer’n Haupen föert wät. Bei Kindern kontrolliert man – wi kiekt üör üöwer de Schuller, ob sie sich richtig verhalten und sind über alle Maßen überrascht – üöwer alle Maote vödattert, wenn unsere Angst viel zu groß war – üöwermäötig graut was. So, Naud häb ik nich, aower ik sin üöweraigsk un möde un do nu üöwerhaups niks mäer!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 1 Besucher online.
1