skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 24.04.2020
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Disk“

Das hochdeutsche Wort Tisch heiß im Plattdeutschen Disk; ein Tischchen is een Disken. Tische – Diske – haben mindestens drei, meistens vier Tischbeine – veer Diskbene. Früher gab es häufig Tische mit einer Schublade – ne Disktrecke; praktisch sind Ausziehtische – Uutreckediske. Je nach Nutzungszweck gebraucht man einen Küchentisch – nen Küëkendisk, einen Esstisch – nen Iätensdisk, einen Näh- oder Schneidertisch – nen Nai- of Sniderdisk, einen Schreibtisch – nen Schriewdisk – mit einem Computer darauf – met nen Diskriäker drup – oder  einen Nachttisch – nen Nachtdisk. Zum Renovieren nutzt man hin und wieder einen Tapeziertisch – nen Tapseerdisk, zur körperlichen Ertüchtigung z.B. eine Tischtennisplatte – nen Pingpongdisk. Zur Strafe musste man peinlicher Weise beim Mittagstisch – bi’n Meddagsdisk – in Kinderjahren auch einmal allein an einem anderen Tisch essen – an’n Kattendisk iäten. Aower maol unner us: Mi is dat eendoon, an wat för’n Disk ik sit. Hauptsaak, et kümp üörnlik wat to iäten un to drinken drup!

 

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 3 Besucher online.
1