skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Das plattdeutsche Wort „Blage“

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 05.11.2013
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Blage“

„Usse Kinner un Naobers Blagen!“ Das sagt schon fast alles! Ein Blaag oder eine Blage ist also ein Kind. Aber wie der Spruch vermuten lässt, ist es weder gut erzogen noch brav, sondern genau das Gegenteil. Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes Blaag lautet zu Hochdeutsch Plage. Und somit sind das Blagentüüg eine lästige Kinderschar, School­blagen  un­ruhige, unkonzentrierte Schulkinder und Snotblagen Kinder, die es nicht gelernt haben, sich die Nase sauber zu putzen. Viel übler sind da schon die Rotsblagen, Kinder die spucken und sehr frech sind. Da können einem die Eltern, Nachbarn und Lehrer schon manchmal leidtun, wenn sie es mit einem Blagen­trop zu tun haben. So hart, wie hier formuliert, ist der Begriff Blage aber nicht immer gemeint. Oftmals will man damit sagen, dass Kinder – mögen sie auch noch so lieb sein – hin und wieder auch lästig sein können. Benehmen sich Jugendliche oder Erwachsene wie kleine Kinder, so nennt man das Blageri.

Män ik glaiw, dat et vüör Winachten kine Blagen mäer giw!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 4 Besucher online.