skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Das plattdeutsche Wort „kwatern“

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 05.08.2013
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „kwatern“

Ein gern auch in unserer Gegend im Hochdeutschen gebrauchtes plattdeutsches Wort ist „kwatern“. Übersetzt heißt es so viel wie reden, schwätzen, unaufhörlich sprechen. Entsprechend ist Kwateri das Gerede, der Tratsch. Will man von der Kwateri nichts hören, spricht von Kwaterdi­kwater, von dummem Gerede. Ein Kwaterbüül ist ein Schwätzer, eine Kwaterdaise eine Schwätzerin. Weniger freundlich klingen die Bezeichnungen Kwatergat oder Kwaterkop für Quatschkopf. Derbe ist der Ausdruck Kwatermäse für eine Schwätzerin. Unabhängig, ob es sich um eine weibliche oder eine männliche Person handelt, nennt man jemanden, der viel und gerne redet, eine Kwater­kunt. Aber es gibt ja auch sprechfaule Menschen, denen man jedes Wort „aus der Nase ziehen“ muss. Da hilft dann Kwaterwater, also z.B. Schnaps, um von solchen Menschen etwas ge­wahr zu werden.

So, nu häb ik noog kwatert!

 

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 5 Besucher online.