skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 06.02.2016
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „plat“

Wir bezeichnen unsere geliebte frühere Muttersprache Plattdeutsch, Niederdeutsch oder Niedersächsisch als Plat. Im Münsterland wird neben dem Dialekt des Kernmünsterlandes, dem Platt auf Lehmböden, dat Klaiplat, auch das Platt des Westmünsterlandes, dat Sandplat, gesprochen. Geht man gegen Nordosten, so hören wir das Osnabrücker Platt, dat Ossenbrügske Plat. Die Dialekte des Platt, de Tungensliäge van dat Plat, sind von Ort zu Ort mehr oder weniger stark verschieden. Und man wundert sich, wi sint plat, dass es bereits im Platt zwischen Riesenbeck und Bevergern deutlichere Unterschiede gibt.
Das Plattdeutsche Wort plat bedeutet auch flach bzw. eben. Met nen Platfoot, mit einer Reifenpanne, hat sicher schon jeder einmal Bekanntschaft gemacht. Übler sind Senkfüße, Platföte. Aber dagegen gibt es ja entsprechende Schuheinlagen, Platfootinlaogen. Es wird gesagt, man solle barfuß laufen, platkebarwes laupen, um dem Übel Senkfuß vorzubeugen. Jä, dän män to!
Guëdgaon! Juen Kahls Klaus

 

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 2 Besucher online.