skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 08.10.2017
Worterklärungen >>

 

Das plattdeutsche Wort „föern", Teil 1

 

Mit zwei verschiedenen Bedeutungen wartet das plattdeutsche Wort föern auf. Zum Einen ist damit führen bzw. leiten gemeint, zum Anderen fahren. Bleiben wir zunächst bei der ersten Bedeutung. Jemanden, der z.B. eine Reisegruppe führt oder leitet, nennt man Führer – Föerer. So bezeichnet man auch Auto- oder Busfahrer. Deren Passagiere oder Fahrgäste heißen Föergäst. Sie haben wohl einen Fahrschein oder eine Fahrkarte erworben – nen Föerschien koft. Bei Reisen in die Ferne ist es hilfreich, wenn man weiß, wie man sich in der Fremde verhalten sollte – sik upföern sal. Dazu gibt der Reiseleiter allgemeine Anweisungen und dann eine Einführung über den Ablauf der Fahrt, een Inföeren üöwer de Faort. Bei seriösen Unternehmen kann man sicher sein, dass die Versprechungen eingehalten werden und niemand getäuscht wird, nich enen ächter’t Lecht föert wät. Bei alledem ist es wichtig, die Anweisungen auszuführen – dat Anwisen uuttoföern.

 

Soviel zum Führen und Leiten. Dat naigste Maol wät üöwer dat Föern up Straoten un Wiäge küert.

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 3 Besucher online.