skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 10.03.2018
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Fleesk“

Wesentliche Teile von Mensch und Tier sind Fleisch und Knochen, Fleesk un Butten. Dank unserer Muskeln, van usse Stramfleesk, können wir unsere Glieder bewegen. Bei ungewohnten Tätigkeiten kommt es vor, dass wir einen Muskelkater bekommen, Stramfleeskpine kriegt. Unverzichtbar ist das Zahnfleisch, dat Tanfleesk, denn es hält unsere Zähne, mit denen wir verschiedene Fleischspeisen essen, wie: Suppenfleisch – Suppenfleesk, Ragout – Kleenfleesk, Sauerbraten – Suerfleesk, oder Gebratenes von Schafs-, Kalb-, Rind- und Hühnerfleisch, van Schaops-, Kalw-, Rinner- of Hönerfleesk. Lecker ist auch Rauchfleisch von Rind oder Pferd, Nagel-, Hast- of Raikerfleesk van Rind of Piärd. In schlechten Zeiten kam auch mal die Beute von Wilddieben auf den Tisch, dat Hiëgenfleesk. Korpulente Menschen, Lüde met Kwabbelfleesk, sind häufig Gernesser. Außer Süßigkeiten, sööt Wiärks, trägt auch Schweinefleisch, Swinefleesk, zur Bildung von Fettpölsterchen bei. Nu, wao de Fassentied dao is, laot us dat män guëd indelen!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 2 Besucher online.