skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 28.08.2018
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Isen“

Ein Leben ohne Dinge aus Eisen – uut Isen – können wir uns kaum vorstellen! Aus Eisenerz – Isensteen – gewinnt man in Europa seit etwa 800 v.Chr. Roheisen – Rauisen. Die Zeit bis ins 5. Jahrhundert n.Chr. nennt man Eisenzeit – Isentied. Fügt man dem Roheisen bestimmte Legierungselemente zu, dann erhält am z.B. schmiedbares Eisen, den Stahl – dän Staol, Gusseisen – Gaitisen oder Walzstahl – Wolterisen. Aus Walzstahl lassen sich u.a. Flacheisen – Bandisen, Rundeisen oder Draht – Rundisen of Draod – und Bleche fertigen – Blicke maken. Über den Eisenhandel – dän Isenhannel – gelangen die Produkte in Handwerks- und Industriebetriebe, die Fertigprodukte daraus erstellen. Schon im Mittelalter fertigte man Rüstungen für Ritter – Isenkleder för Ridderslü – und Hufeisen für Pferde – Hoowisens för Piärde. Auch der Pflug mit dem Pflugschar – dat Ploogisen – und der Vorschäler – dat Vüörisen – kannte man bereits damals. Auk daomaols gaw et aal Lüde, de häbt suopen, bes dat se de Hoowisens drunner wäg hadden.

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 2 Besucher online.