skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde 179

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 12.07.2020
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „tällen“

In zwei Bedeutungen kommt das Wort tällen – zählen vor. Zunächst benutzen wir es im Zusammenhang mit Zahlen – met Talen – und mit rechnen – met riäken. Wir addieren – wi doot totällen, binenetällen, tohauptällen of derbitällen, wir zählen ab – wie doot aftällen - und zählen durch – doot düörtällen. In bestimmten Abständen erfolgt eine Viehzählung – een Vetällen. Zählt jemand Geld vor – döt enen Geld vüörtällen, lohnt es sich mitzuzählen – mettotällen. Es kann manchmal ratsam sein, nochmals nachzuzählen – naototällen. Es ließe sich noch viel mehr aufzählen – uptällen, aber kommen wir zur weiteren Bedeutung von tällen in Verbindung mit erzählen – vötällen. Eine Erzählung is een Vötälsel, der Erzähler is de Vötäller. Aus der Schulzeit kennen wir noch Nacherzählungen – Naovötälsels, bei denen wir eine Geschichte – een Vötälsel - nacherzählen mussten – naovötällen mossen. Schaurig sind meistens Spukgeschichten – Grüggelvötälsels. Un wan du wis, dat wat unner de Lüde kümp, mos blaus säggen: Dat draws aower nich widervötällen!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 7 Besucher online.
1