skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde 185

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 12.09.2020
Worterklärungen >>

 

Das plattdeutsche Wort „Blome“

Will man einer Frau eine Freude machen, schenkt man ihr eine Blume – ne Blome. Schnell verblüht ist mancher Blumenstrauß – Blomenstruuk; sehr viel länger halten sich Topfblumen – Potblomen. Blumen haben einen Stängel – dän Blomenstängel, an dem Blätter – Bömenbliäder und Blüten wachsen – Blomen of Blöten wast. Die erste Frühlingsblume – de iärste Fröjaorsblome – ist die Primel – dat Arikelken. Eine typische Sommerblume – Summerblome – ist die Sonnenblume – de Sunnenblome. Prächtig blüht die Dahlie als Herbstblume – de Georgine äs Hiärfstblome. Selbst im Winter können wir uns gelegentlich an Blumen erfreuen: Wenn Schneeflocken fallen, dän falt Snaiblomen, und an Fensterscheiben können sich bei Minusgraden und höherer Luftfeuchtigkeit hübsche Eisblumen bilden – fine Iesblomen blaien. Wer kein glückliches Händchen für Blumen hat, der kann sich mit Kunstblumen behelfen – met Kiärmesblomem behelpen. Eine ganz besondere Blume ist jene, an der sich vor allem Männer erfreuen: De Blome up een frisk intapt Beer!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 7 Besucher online.
1