skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde 200

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 28.04.2021
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „twe“

Heute dreht es sich um das Wort twe, zu Hochdeutsch zwei, weil es erstens – to’t iärtste – ein häufig gebrauchtes Wort ist, und zweitens – tweddens, weil dies heute die 200. Folge – de twehunnertste Bidrag – der kleinen Plattdeutschen Wörterkunde in der IVZ ist. Es wäre schön, wenn unsere frühere Muttersprache mit Hilfe der Kolumnen zumindest als zweite Sprache – äs twedde Spraok – lebendig bliebe. Für Ehepaare – Twespänners – bietet es sich an, zu zweit – to tween – Platt zu sprechen. Mindestens doppelt so gut – twedubbelt guëd – wär es, bereits Keinkinder, auch Zweijährige – auk Twejäörige - zweisprachig – twespraokig – zu erziehen. Idealer Weise machen Vater und Mutter das zweigeteilt – twedeelt, in dem z.B. die Mutter Platt mit den Kindern spricht, der Vater Deutsch. Vielleicht ist es der zweitbeste Weg, de tweddebeste Wäg, bei den Mahlzeiten Platt zusprechen. Gewiss gehen hier die Meinungen auseinander – sint twedeelt. Unnerholt ju män äs vüör dat Inslaopen in jue tweslaiperig Bedde, wat to doon un wat müëglik is!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 5 Besucher online.
1