skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde 201

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 10.05.2021
Worterklärungen >>

 

Das plattdeutsche Wort „wit“

Es gibt unzählige Farben, eine davon ist Weiß – up Plat: Wit. Um das strahlende Weiß z.B. von Weißwäsche – van Witwöske – wie  Oberhemden zu preisen, spricht man von schneeweiß – hagelwit. Silbrig weiß – sülwerwit – können die Haare von alten Menschen – van Witköppe – sein. Ist jemand kränklich und blass, so sagt man: He is wit üm de Niërse! of: He süüt so witkaist uut! of: He is so witsnüütsk! Vielleicht hilft dem Kranken ja ein Schälchen Quark mit raffiniertem Zucker – een Schäölken Witkaise met witten Sucker – oder Weißbrot – Witbraud of Stuten, für das Weizenmehl – Witmiäl – verwendet wird. Es gibt sogar kräftigende Brote mit Eiweiß – met Aiwitsel. Aber schauen wir noch kurz in die Natur! Wird es diesig, dän wät et wit in’t Holt. Hübsch anzusehen ist der blühende Weißdorn – de Witdäön. Unscheinbar blüht die Weißbuche – de Witböcke. Im März ist die Blütezeit des Buschwindröschen – van de witte Paoskeblome. Kiekt äs in de Büske nao, wao se us met üöre witte Blöte anstraolt un Fraide mäk!

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 10 Besucher online.
1