skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde 221

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 13.02.2022
Worterklärungen >>

 

Das plattdeutsche Wort „maolen“

Gleich zwei Bedeutungen hat das Wort maolen. Zunächst wird es im Zusammenhang von zerkleinern, zerreiben, also mahlen gebraucht. Mittels Mahlwerken oder Mahlmühlen – Maolwiärke of Maolmüëlen – mit Mahlsteinen – met Maolstene – stellen der Mahlmüller – de Maolmöller – und sein Mahlknecht – un sien Maolknecht – in mehreren Mahlgängen – Maolgänge – Mehl her. Dafür bekommen sie ein Mahlgeld – een Maolgeld. Selbstverständlich sind dafür Steuern zu zahlen – Maolstüern to betalen. – In zweiter Bedeutung heißt maolen im Deutschen malen, z.B. mit Malerfarben – met Maolerfarwen – oder aus dem Malkasten – uut dän Maolkasten. Maler – Maoler – tragen u.a. einen Malerkittel – een Maolerkielken. Sie malen Motive ab oder nach – doot se afmaolen of naomaolen, oder stehen auf Malerleitern – up Maolerleddern – und bemalen Wände – bemaolt Wänne. Hut ab vor Malermeistern – vüör Maolermesters, die eine Malerei – ne Maoleri – erstellen, von der wir uns ausmalen können – uutmaolen küënt, wat se wul to bedüden häw.

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 6 Besucher online.
1