skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 03.03.2019
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „unner“

Im räumlichen Sinne entspricht das plattdeutsche Wort unner dem hochdeutschen Wort unter. Derunner – darunter – wird meistens abgekürzt zu drunner oder runner, harunner – herunter – zu runner. Das Doppelkinn ist in Platt dat Unnermuul, der Unterleib dat Unnerliew, die Unterwäsche de Unnerwöske, die Untertasse dat Unnerschäölken und das Unterteil dat Unnerdeel. Einige Texte haben eine Unterschrift – ne Unnerschriwt, das Versinken eines Schiffes is de Unnergang. Das Unterholz im Wald nennt man Unnerholt. Im Unterschied – in’n Unnerschaid – dazu heißen die Alimente auf Platt ebenfalls Unnerholt. Das Wort unner wird auch in der Bedeutung zu klein gebraucht wie bei unnermäötig, oder einem zu kleinen zurückgebliebenen Tier, een Unnermüëksken. Typisch platt heißt in der Woche unner de Wiärk und die mittägliche Ruhestunde Unnerstun. Unnerfüünske Lüde – hinterlistige Menschen – gibt es zuweilen – metunner – in der Unterwelt – in de Unnerwiält. Is et nich biäter, wan wi us nich dat Liäwen swaor maakt un us giëgensitig unner de Arms griept?

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 6 Besucher online.
1